Leitbild

«Nimm ein Kind an die Hand und lass dich von ihm führen. Betrachte die Steine, die es aufhebt und höre zu, was es dir erzählt. Zur Belohnung zeigt es dir eine Welt, die du längst vergessen hast.» (unbekannt)

«Weltoffen»

Alle Menschen sind in unserer Kita willkommen. Egal, welche Hauptfarben sie haben oder welcher Religion sie angehören. Die Kita will den Kindern von Anfang an zeigen, dass wir, egal was und wer wir sind, gemeinsam EINS sind. Wir können trotz Unterschiedlichkeiten wie Hautfarbe, Grösse, Gewicht, Haarfarbe usw. miteinander reden, lachen und viel viel Spass haben.

«Gefühle zeigen und darüber reden»

Dieses Zitat ist die Grundhaltung unserer Kita. Wie oft im Alltag ist alles wichtiger als sich Zeit zu nehmen für sich selber oder die Kinder. Straffe Zeitpläne und fixe Termine erschweren es uns, im Alltag genau hinzuhören und das Gegenüber richtig zu verstehen. Genau das wollen wir im MunggaHüüsli anders handhaben. Jedes einzelne Kind soll die Möglichkeit haben, sich auszutoben, zu weinen, zu lachen und zu erzählen. Die Betreuungspersonen nehmen sich die Zeit, um dem Kind aufmerksam zuzuhören und zu beobachten, wie es dem Kind geht. Die Kinder zeigen uns durch Mimik und Gestik ihre echten Gefühle und unsere Aufgabe besteht darin, diese zu erkennen und das Kind aufzufangen und ihm zu zeigen, wie es mit guten und schlechten Gefühlen und Stimmungen umgehen kann. Das Kind soll merken, dass es in Ordnung ist, Gefühle wie Angst, Traurigkeit, Freude und Wut zuzulassen und zu wissen, dass es nicht alleine dasteht auf dieser grossen und beängstigenden Welt. Wie oft vergessen wir, die Welt durch die Augen eines Kindes zu betrachten? Dann würden wir merken, wie beängstigend und komisch manche Sachen für die Kinder sein müssen. In 1 zu 1 Gesprächen oder in Kleingruppen werden wird das Thema Gefühle immer präsent halten.

«Miteinander spielen, lachen, streiten»

Das Thema Gefühle wird auch im Kitaalltag aktuell sein. Wir legen grossen Wert darauf, dass die Kinder lernen mit anderen Menschen umzugehen und zu spüren wie es ihnen geht. Wie kann ich meinen Freund aufheitern, wenn er traurig ist? Wieso ist er überhaupt traurig? Gemeinsam mit den Kindern wollen wir Wege finden, miteinander umzugehen. Da die Kinder viel über das Nachahmen erlernen, werden auch wir im Kita Team Vorbilder sein und es vorleben. Sie sollen sehen, dass wir untereinander einen respektvollen, ehrlichen und offenen Umgang pflegen. Auch dass wir „Grossen“ traurig sind oder wütend und dies auch zeigen dürfen.

Das Streiten gehört zum Leben wie das Lachen. Wo Menschen zusammenleben gibt es Meinungsverschiedenheiten und Konflikte. Wichtig ist es zu lernen, wie damit umzugehen. Gemeinsam werden wir dieses Thema ebenfalls erarbeiten und Lösungen suchen. Wir werden die Kinder im Alltag unterstützen und in Konfliktsituationen begleiten. Sie sollen wissen, dass wir sie unterstützen, jedoch ermuntern wir sie, diese Situationen miteinander zu klären.

«Reden und gemeinsamer Austausch»

Kommunikation ist das Wichtigste, wenn Menschen miteinander zusammen sind. Wir als Kita achten auf eine gesunde und ehrliche Kommunikation im Team und besonders auf eine regelmässige und vertrauensvolle Kommunikation mit den Eltern und mit den Kindern. Wir sind die „Grossen“ und Vorbilder für die Kinder. Der Austausch mit den Eltern ist wichtig, um eine gut funktionierende Basis für die Betreuung der Kinder zu haben. Die Eltern und das Kita Team können ehrlich und offen miteinander reden und so auch Anliegen ohne Sorge ansprechen. Die Kita Leitung hat für Elternanliegen immer ein offenes Ohr und ermuntert diese von Anfang an, dies zu nutzen, falls Fragen, Wünsche oder Probleme auftauchen. Gemeinsam werden Lösungen gesucht und erarbeitet.

Das ganze Kita Team trifft sich monatlich für eine Austauschsitzung. Diverse Anliegen werden gemeinsam besprochen und Lösungsansätze gesucht. Kontrolliert werden diese durch die Kita Leitung und das eigene Überprüfen im Alltag. An der nächsten Teamsitzung werden wir das Thema wieder aufgreifen um zu stehen wo wir stehen oder was wir noch ändern müssen.

Ebenfalls besucht das Team regelmässig eine Supervision, um das gutes Arbeitsklima zu erhalten und Probleme mit Hilfe eines Coaches anzusprechen.

Mit den Kindern werden wir Tischgespräche in Kleingruppen abhalten, um aktuelle Bedürfnisse oder Themen aufzugreifen und im Alltag zu er- und verarbeiten.

«Eltern lernen Eltern kennen»

Wir als Kita möchten auch eine gute Eltern-Eltern Basis schaffen, bei der sich Eltern kennen lernen und austauschen können. Vielleicht entstehen Freundschaften, da sich die Kinder auch gerne ausserhalb der Kita treffen möchten. Wir organisieren 1-3 mal pro Jahr Anlässe, an denen die Eltern eingeladen werden, um gemeinsam z.B. Feste zu feiern oder einen Vortrag zu besuchen. Den Eltern soll dann die Möglichkeit gegeben werden, zu reden, Sachen auszutauschen usw. und sich natürlich auch mit dem Krippenteam in einer ruhigen und gemütlichen Atmosphäre zu unterhalten.